• Mandy

Gemeinsam Gemeinschaft schaffen

Es war sehr still hier, was daran liegt, dass ich noch mit Einleben im neuen Leben und Beruf beschäftigt bin. Alles ist genau so, wie es sein soll und ich fühlte mich nie so sehr und vor allem bewusst im Einklang.

Das heißt allerdings nicht, dass alles Friede, Freude, Eierkuchen wäre. Etwas, das mir in letzter Zeit immer häufiger durch den Kopf geht, sind gewisse Aspekte spiritueller Gemeinschaften und Lehrer, die ich als negativ empfinde.


Zu viel Marketing, zu viel Inhalte, die darauf ausgelegt sind die Massen anzuziehen, um möglichst viel Geld zu machen. Zu wenig, das mit meinen Auffassungen und Ansichten harmoniert.


Mein Anliegen ist es nicht, etwas an bestehenden Gemeinschaften zu ändern. Alles darf sein und hat in der Welt seinen Platz. Wichtig ist nur, dass man weiß, wo man sich selbst dabei sieht.


Da ich bis jetzt keine Gemeinschaft gefunden habe, die dem entspricht, was ich mir wünsche, muss ich sie also selbst schaffen.


Klingt schön, nicht wahr? Aber so etwas ist auch mit viel Verantwortung und Aufwand verbunden und Gemeinschaft kann nur dadurch entstehen, dass man gemeinsam etwas (er-)schafft. Also brauche ich Unterstützung, denn ich will eine Gemeinschaft nicht für mich allein ins Leben rufen, sondern für alle, die auf der Suche nach einem sicheren Raum sind.


Gaia's Healing | Ein sicherer Raum

Worum es hier gehen soll


Dieser Raum ist gedacht für alle, die erwacht sind und sich mit anderen Erwachten austauschen möchten. Bitte keine Verschwörungstheoretiker und/oder politische Themen.


Es sollen alle Themen angesprochen werden dürfen, die mit Spiritualität, Erwachen und Esoterik im Zusammenhang stehen. Vor allem auch, wie diese in den Alltag integriert werden und wir uns gegenseitig dabei unterstützen können.


Was es nicht geben wird sind monatliche Beitragszahlungen oder Beitrittsgebühren! Ich finde es schade genug, dass es viele spirituelle Gemeinschaften gibt, aber die Anbieter dann immer gleich zur Kasse bitten, und das oft nicht zu knapp.

Es muss einen Austausch von Energie geben, aber ich finde gemeinsames Wachstum soll für jeden leistbar sein. Ich bin am Überlegen es eventuell auf Spendenbasis laufen zu lassen, aber noch nicht sicher.

Es hängt auch davon ab, wieviel Arbeit tatsächlich entstehen wird. Generell bin ich ein Idealist und wenn ich das Gefühl habe, hier einen wichtigen Beitrag zu leisten und mit Menschen zusammen zu kommen, die ihren Teil der Arbeit auch erbringen, kann mir das so viel geben, dass ich dafür gar kein Geld nehmen möchte.


Ich sage es euch ganz ehrlich: Das ist totales Neuland für mich und ich weiß noch nicht wohin diese Reise gehen wird! Aber in den letzten vier Wochen habe ich immer wieder gehört, dass andere sich nach dem Austausch mit anderen, ebenfalls spirituell interessierten Menschen sehnen. Es wird Zeit, dass ich diesem Ruf folge und langsam lerne in die Rolle der geistigen Lehrerin zu treten.


Bei dem Gedanken ist mir durchaus etwas mulmig, aber Wachstum passiert nicht in unserer Komfortzone. Fehler gehören dazu und sorgen dafür, dass wir wichtige Lektionen lernen. Ich möchte euch einladen mit mir gemeinsam zu lernen und dabei zu helfen einen Raum zu schaffen, in dem wir offen und ehrlich zu unserer Spiritualität, zu unserem Erwacht-Sein stehen können und uns gegenseitig darin bekräftigen.


Für den Anfang, und weil aktuell die Situation mit öffentlichen Treffen nicht ganz problemlos ist, möchte ich gern beginnen damit online Zusammenkünfte zu organisieren, im Zoom. Gern mit Video und Audio, wer allerdings lieber nur mit Audio teilnehmen möchte, kann das gern tun.


Aber zuerst müssen sich Menschen finden, die Interesse daran hätten. Sobald ich ein paar Rückmeldungen gesammelt habe, würde ich ein erstes Online-Treffen bekannt geben.


Bei unserer ersten Zusammenkunft fände ich es toll, wenn jeder sich vorstellen würde und von seinem Erwachen erzählt. Danach können wir dann schauen, wohin die Themen uns treiben und einfach mit dem flow gehen.


Falls ihr euch davon angesprochen fühlt, dann schreibt mir bitte bis 1. November 2020 eine Nachricht, entweder hier über das