• Mandy

"Alles ist Licht und Liebe!" Nein, danke.

Jeder hat seine persönlichen Vorlieben und es gibt auf der Welt alles, für jeden. Man muss es nur finden. Im größten Glücksfall findet es einen selbst, doch häufig begeben wir uns erst auf die Suche.


Ich bin selbst gerade eine Suchende. Ich suche nach Material und anderen, spirituell interessierten und aufgewachten Menschen im deutschsprachigen Raum. Da mein Wachstum in diesem Bereich bisher vor allem in Zusammenarbeit mit amerikanischen Lehrern und Mentoren voran gebracht wurde, lerne ich gerade die Energien im deutschen Raum erst noch kennen.


Und sie sind komplett anders. Ich sage das ohne Wertung. Wie schon erwähnt gibt es alles für jeden, und das ist auch gut so! Es hat alles seine Daseinsberechtigung.


Etwas, das mir aber offengestanden auf die Nerven geht sind jene Leute, die ständig laut ausrufen und davon reden, dass alles Licht und Liebe sei, dass man alles im Leben manifestieren könne, dass man immer positiv denken solle.


Das hat für mich absolut nichts mit Spiritualität zu tun, ganz im Gegenteil! Wer sich die Welt derart schön redet, umgeht einen der wichtigsten Aspekte von Spiritualität:


Sich achtsam mit jenen Seiten des Selbst zu befassen, mit denen wir arbeiten müssen um sie zu heilen, obwohl wir sie lieber von uns schieben würden.

Versteht mich nicht falsch, es soll jeder nach seinem Gutdünken leben und wer in allem Licht und Liebe sieht und darin sein Glück findet, dem wünsche ich das beste! Aber mit so einer Einstellung legt man sich einen spirituellen Bypass, der wahres Wachstum umgeht und damit verhindert.


Wachstum findet nicht in der Komfortzone statt. Heilung geschieht nicht in Zeiten des Glücks. Natürlich brauchen wir unsere Komfortzone und wir brauchen Zeiten des Glücks. Sie sind dazu da, um uns die Energiereserven zu geben, die wir für das Wachstum und die Heilung benötigen.


Herausforderungen und schwere Zeiten brauchen wir aber auch, denn sie sind es, die uns im Leben vorwärts bringen, uns Neues lernen und über uns hinaus wachsen lassen.


In meiner Welt ist nicht alles Licht und Liebe. In meiner Welt gibt es viele dunkle Seiten, die ich nach und nach ausleuchten möchte. Ein paar wenige habe ich ins Licht gebracht, an manchen Stellen lasse ich eine Kerze zurück und wieder andere sind noch gänzlich unentdeckt.


Wie sieht deine Welt aus?